News

Schnabl Engineering -LKM- Team Jebsen schnell beim Heimspiel

23-07-2007

Gutes Rennen, schnelle Zeiten aber leider spiegelten sich für Schnabl Engineering -LKM- Team Jebsen das Resultat im Porsche Supercup nicht in den Ergebnissen wieder. Jiri Janak war in Topform und kam auf Platz 14 ins Ziel. Darryl O'Young hatte schon am Anfang eine Kollision, wurde aber noch 26.

Teamchef Sven Schnabl war mit den Leistungen seiner Piloten ganz zufrieden: „Uns fehlt momentan etwas das Rennglück, doch beide Autos kamen wieder ins Ziel und irgendwann platzt der Knoten."

Dabei kann das Butzbacher Team aus gutem Grund optimistisch sein. Die Fahrerleistungen werden immer besser und erfahrungsgemäß wird dies über kurz oder lang belohnt.

Beim Heimspiel des Porsche Supercup auf dem Nürburgring im Rahmen des Formel 1 GP von Europa konnte man im Freien Training gute Zeiten erzielen. Der Tscheche Jiri Janak wurde 15. und der erste Pilot im Supercup aus Honk Kong, Darryl O'Young, kam auf Rang 17.

Im Qualifying am Samstag setzte sich der gute Trend erneut fort und mit den Plätzen 14 (Janak) und 19 (O'Young) konnte man im Team zwar nicht euphorisch sein, doch war man optimistisch was den Rennverlauf am Sonntagmorgen anging.

Im letzten Lauf vor dem Formel 1-Hauptrennen gingen 30 Piloten an den Start. Und schon unmittelbar nach Beginn stand Darryl O'Young im Mittelpunkt. Wie schon in Magny Cours bei Jiri Janak musste auch O'Young mit abgerissenem Ventil an die Box kommen. „Bei einem Zweikampf mit Phil Quaife kam er ans Ventil und beschädigte es. „Nur eine Vierteldrehung mehr und es wäre nichts passiert", gab Teamchef Sven Schnabl zu Protokoll. „Am Auto ist sonst kein einziger Kratzer gewesen!" Leider musste der Pilot aus der ehemaligen Kronkolonie noch fast eine halbe Runde fahren, bis er an die Box kam und verlor dadurch wertvolle Zeit und insgesamt eine Runde.

Mit guter Leistung fuhr er im Feld mit, konnte allerdings keine Aktion mehr starten. Doch seine siebtschnellste Rennrunde zeigte die Race-Performance. „Ich wollte aber auch keine Harakiri-Aktion starten und die anderen Piloten nicht behindern."

Jiri Janak hatte zu Beginn sehr viele Zweikämpfe und fuhr genau im Kampfpulk. Dabei kam es immer wieder zu Rangeleien aus dem er sich aber gut raushalten konnte. „Er war immer dort wo Action war", so Sven Schnabl, „und hat ein tolles Rennen gefahren. Leider spiegelt sein Platz 14 nicht seine gute Leistung wider. Es hätte mehr raus kommen können, doch wir sind auch froh, dass wir mit Janak wieder ins Ziel kommen konnten, nachdem er in den letzten Läufen viel Pech hatte."

Viel Zeit hat das Team zum Ausruhen erneut nicht. Direkt nach dem Supercup-Lauf in der Eifel reist man nun mit Jiri Janak und Pierre Kaffer zum Porsche Carrera Cup. In Zandvoort wird im Rahmen des DTM-Laufes am 29. Juli 2007 Rennen 6 ausgetragen. Nur eine Woche später geht es dann zum Porsche Supercup nach Budapest...

Rennen Porsche Supercup Nürburgring

1. Jeroen Bleekemolen Golden Spike Pertamina Indonesia RT 27:20.364
2. Christian Menzel tolimit motorsport 27:22.160 + 0:01.796
3. Richard Westbrook HISAQ Competition 27:24.725 + 0:04.361
4. Damien Faulkner Lechner Racing Team Bahrain 27:29.344 + 0:08.980
5. Alessandro Zampedri Lechner Racing Team Bahrain 27:32.179 + 0:11.815
6. Jaap van Lagen Bleekemolen Race Planet - PZ Essen 27:34.029 + 0:13.665
7. David Saelens Team IRWIN SAS 27:34.470 + 0:14.106
8. Richard Williams Racing Team Indonesia 27:37.001 + 0:16.637
9. Marc Basseng HISAQ Competition 27:41.056 + 0:20.692
10. Uwe Alzen SPS automotive performance 27:42.142 + 0:21.778
11. Nicolas Armindo tolimit motorsport 27:42.882 + 0:22.518
12. Patrick Huisman Konrad Motorsport 27:43.521 + 0:23.157
13. René Rast MRS Team PZ Aschaffenburg 27:43.845 + 0:23.481
14. Jiri Janak Schnabl Engineering LKM Team Jebsen 27:44.221 + 0:23.857
15. Lance David Arnold ups porsche Junior Team 27:47.808 + 0:27.444
16. Marc Hynes Team IRWIN SAS 27:49.712 + 0:29.348
17. Phil Quaife Racing Team Indonesia 27:50.415 + 0:30.051
18. Frank Biela Porsche AG 27:51.024 + 0:30.660
19. William Langhorne MRS Team PZ Aschaffenburg 27:56.220 + 0:35.856
20. Emilio de Villota Konrad Motorsport 27:57.554 + 0:37.190
21. Michael Bleekemolen Bleekemolen Race Planet - PZ Essen 28:03.983 + 0:43.619
22. Mikael Forsten Lechner Racing School 28:05.697 + 0:45.333
23. Bernhard ten Brinke HSF Porsche Eindhoven 28:05.892 + 0:45.528
24. Simon Frederiks HSF Porsche Eindhoven 28:06.329 + 0:45.965
25. Maher Algadri Golden Spike Pertamina Indonesia RT 29:06.479 + 1:46.115
26. Darryl O'Young Schnabl Engineering LKM Team Jebsen 27:50.647 + 1 Runde
27. Martin Ragginger ups porsche Junior Team 19:22.229 + 4 Runden
28. Olivier Maximin MRS Team PZ Aschaffenburg 17:02.829 + 5 Runden
29. Andzej Dzikevic SPS automotive performance 11:08.373 + 8 Runden
nicht gestartet
Jörg Peham Lechner Racing School


Zurück