News

PSC: Weitere Top-10-Platzierung für Schnabl Engineering in Budapest

04-08-2008

Bei heißem Sommerwetter und Temperaturen um die 30° C sicherte sich die Mannschaft von Schnabl Engineering beim 9. Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup erneut ein gutes Ergebnis. Während Darryl O'Young ein schwieriges Wochenende durchlebte und am Sonntag Platz 23 belegte, fuhr Jörg Hardt, der in Budapest Jiri Janak ersetzte, nach einer starken Vorstellung als Neunter über die Ziellinie.

Schon der Samstag auf dem 4,381 Kilometer langen und fahrerisch anspruchsvollem Hungaroring gestaltete sich äußerst schwierig für Darryl O'Young. "Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hatte ein besseres Ergebnis erwartet", kommentierte er den 24. Startplatz nach dem Qualifying. "Mein erster Versuch der Zeitenjagd war nicht schlecht und brachte mich bis in die Top-15, aber mein zweiter Anlauf auf frischen Reifen ist missglückt. Ich habe mich verbremst und einige Zehntel verloren. Danach konnte ich mich dann nicht mehr verbessern. Nun kann ich nur auf ein besseres Ergebnis im Rennen hoffen."

Am Sonntag lief es besser für den Schnabl Engineering Piloten aus Hongkong, allerdings verhinderte ein Dreher, ausgelöst durch den Rempler eines Konkurrenten, ein besseres Ergebnis als Platz 23. "Mein Rennen heute war okay, aber selbst im hinteren Feld geht es im Supercup eng zu. Ich hatte einige harte Zweikämpfe, konnte mich um einige Plätze verbessern, ehe mir William Langhorne ins Auto gefahren ist und ich mich von der Strecke drehte. Insgesamt war es kein schlechtes Rennen, allerdings ist das Ergebnis nicht das, was ich mir für Budapest vorgenommen hatte", so Darryl O'Young. "Ich hoffe, beim nächsten Rennen in Valencia haben wir mehr Glück."

Der zweite Porsche GT3 des Teams wurde in Budapest von Jörg Hardt pilotiert. "Anfang der Woche habe ich aus dem Umfeld von Jiri Janak die Nachricht erhalten, dass sich sein Sponsor mit sofortiger Wirkung aus dem Supercup zurückzieht, deshalb steht Jiri Janak in Budapest nicht am Start", erklärt Teamchef Sven Schnabl. Jörg Hardt war schon in den Jahren 2003 und 2006 für die Mannschaft aus Butzbach im Carrera Cup am Start und konnte in Ungarn mit einer starken Leistung überzeugen. "Mein letzter Einsatz im Supercup war 2004, aber die Serie hat sich seither unglaublich stark entwickelt, deshalb bin ich über Platz 13 im Qualifying angenehm überrascht", freute sich der Bonner.

Einen Tag später konnte Hardt noch zulegen. Nach einem fehlerfreien Rennen kam der 27-Jährige als Neunter ins Ziel und holte damit wertvolle Punkte für die Teamwertung der Meisterschaft. "Das Setup des Autos war sehr gut, doch nach etwa sechs Runden hatte ich Probleme mit einer schleifenden Kupplung, die mich vor allem beim Herunterschalten behinderte", so Jörg Hardt. "Dennoch, ich freue mich über das Top-10 Ergebnis nach meiner langen Supercup-Pause. Danke ans Team für das Top-Auto und die Chance, hier in Budapest am Start stehen zu dürfen."

"Ein erfreuliches Ergebnis für unser Team, denn mit Platz acht von Jörg konnten wir unser bestes Saisonergebnis im Supercup erzielen", fasst Teamchef Sven Schnabl das Wochenende zusammen. "Schade nur für Darryl, der ein gutes Rennen fuhr, dann allerdings von einem Konkurrenten umgedreht wurde. Es würde ihm sehr helfen, wenn er in den nächsten Rennen weiter vorne starten könnte."

Rennen Porsche Supercup (Budapest, 03.08.08)

Pos. Fahrer Team Zeit
1. Damien Faulkner SAS-Lechner Racing 26:14.060
2. Jeroen Bleekemolen Jetstream Motorsport + 0.928
3. Patrick Huisman IRWIN Racing + 7.689
4. Danny Watts SAS-Lechner Racing + 9.063
5. David Saelens IRWIN Racing + 11.798
6. Marco Holzer UPS Porsche Junior Team + 12.286
7. Lance Arnold David SPS automotive-performance + 14.156
8. René Rast Veltins MRS Racing + 14.538
9. Jörg Hardt Schnabl Engineering + 17.671
10. Chris Mamerow DAMAC Kadach Racing + 21.259
11. Mike Verschuur HSF Porsche Eindhoven + 21.620
12. Alessandro Zampedri Lechner Racing Bahrain + 22.350
13. Pedro Petiz Racing Team Jetstream + 28.868
14. Sebastiaan Bleekemolen Bleekemolen Race Planet + 31.974
15. Jocke Mangs tolimit + 32.698
16. Nicolas Armindo tolimit + 33.134
17. Jan Seyffarth Konrad Motorsport + 33.558
18. William Langhorne Veltins MRS Racing + 35.728
19. Lucas Guerrero Jetstream Motorsport + 37.993
20. Michael Bleekemolen Racing Team Jetstream + 40.963
21. Simon Frederiks HSF Porsche Eindhoven + 41.265
22. Tim Buijs Bleekemolen Race Planet + 41.594
23. Darryl O' Young Schnabl Engineering + 42.746
24. Norbert Siedler Veltins MRS Racing + 46.636
25. Jaap van Lagen DAMAC Kadach Racing + 6 Rd.
26. Marc Benz SPS automotive-performance + 8 Rd.
27. Sean Edwards Konrad Motorsport + 11 Rd.
28. Stefan Rosina Lechner Racing Bahrain + 12 Rd.
- Martin Ragginger UPS Porsche Junior Team

Zurück