News

PSC: Jörg Hardt wird Elfter in Spa

07-09-2008

Beim 11. Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup in Spa erlebte das Team Schnabl Engineering drei schwierige Tage. Bei wechselnden Wetterbedingungen über das gesamte Wochenende gestaltete sich die Suche nach dem passenden Setup als schwierig. Als Elfter verpasste Jörg Hardt im Rennen am Sonntag nur knapp eine Top-10-Platzierung. Darryl O'Young beendete das Rennen nach Pech im Qualifying als Zwanzigster.

Für Schnabl-Engineering-Pilot Darryl O'Young zeichnete sich schon am Samstag nach dem Qualifying ab, das ihm ein weiteres schwieriges Rennen ins Haus stehen würde. „Ich hatte ein enttäuschendes Zeittraining", kommentierte er die Sitzung auf dem knapp 7 Kilometer langen, legendären Ardennenkurs. „Am Freitag war die Streck nass und das hat mich heute einige Zehntel gekostet, denn wir hatten kein optimales Setup für die trockenen Bedingungen ausarbeiten können. Ich hatte viel Untersteuern und somit kein Gefühl für fürs Auto. Nun hoffe ich, dass es am Sonntag im Rennen besser für mich läuft."

Trotz des Regens am nächsten Tag wurden seine Hoffnungen nicht enttäuscht. Darryl O'Young beendete das Rennen als Zwanzigster. „Nach Startplatz 27 war klar, dass es schwer werden würde, aber trotz der schwierigen Bedingungen konnte ich mich um einige Plätze verbessern und war schnell unterwegs", so der Schnabl-Engineering-Pilot nach dem Rennen. „Unglücklicherweise habe ich mir auch einen Dreher geleistet, sonst wäre heute ein besseres Ergebnis heraus gekommen. Nun konzentriere ich mich auf das letzte Rennen in Monza, wo ich auf einen versöhnlichen Saisonabschluss hoffe."

Mit Problemen völlig anderer Natur hatte Jörg Hardt im belgischen Spa-Francorchamps zu kämpfen. Trotz einer Magen- und Darminfektion zeigte der Bonner am gesamten Wochenende eine gute Leistung. „Startplatz 14 ist im Supercup kein schlechtes Ergebnis", kommentierte der Rheinländer das Ergebnis des Qualifyings. „Es ist allerdings auch nicht das Ergebnis, das wir uns erhofft hatten. Wir hatten einen Startplatz in den Top-10 angestrebt, aber dazu war unser Setup heute nicht gut genug. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir uns im Rennen noch steigern können."

Der Bonner sollte Recht behalten. Nach einigen harten Zweikämpfen in der Anfangsphase verpasste Jörg Hardt mit Platz elf nur knapp die angestrebte Top-10-Platzierung. „Ein ziemlich turbulentes Rennen und es war nicht einfach, das Auto auf der Strecke zu halten. Der Kurs änderte sich von Runde zu Runde. An manchen Stellen war es in einem Durchgang trocken, im nächsten wieder nass", so Jörg Hardt. „Unter diesen Umständen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. In Monza sollte es wieder einfacher werden, dort hoffe ich auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie in Valencia."

"Nach dem starken Wochenende in Spanien hatten wir uns hier in Spa natürlich ein besseres Ergebnis erhofft, aber durch die wechselnden Wetterbedingungen war die Suche nach dem besten Setup ein Lotteriespiel", so Teammanager Sven Schnabl. „Darryl O'Young hatte am Samstag einige Probleme, hat aber am Sonntag einen guten Job gemacht. Jörg Hardt hatte mit seiner Darmgrippe zu kämpfen, fuhr jedoch ein gutes Rennen am Sonntag. Nichts desto trotz, beim Saisonfinale am kommenden Wochenende in Monza wollen wir an die guten Leistungen von Valencia anknüpfen."



Rennen Porsche Super Cup (Spa, 07.09.08)


Pos. Fahrer Team Zeit
1. Sean Edwards Konrad Motorsport 29:10.422
2. Jaap van Lagen DAMAC Kadach Racing + 1.833
3. Jeroen Bleekemolen Jetstream Motorsport + 5.632
4. Norbert Siedler Veltins MRS Racing + 7.070
5. Patrick Huisman IRWIN Racing + 7.627
6. David Saelens IRWIN Racing + 10.247
7. René Rast Veltins MRS Racing + 14.284
8. Jiri Janak Konrad Motorsport + 15.576
9. Stefan Rosina Lechner Racing Bahrain + 16.671
10. Jan Seyffarth tolimit + 18.449
11. Jörg Hardt Schnabl Engineering + 18.942
12. Marco Holzer UPS Porsche Junior Team + 19.467
13. Alessandro Zampedri Lechner Racing Bahrain + 19.816
14. Marc Benz SPS automotive-performance + 20.461
15. Richard Williams Jetstream Motorsport + 21.919
16. William Langhorne Veltins MRS Racing + 22.775
17. Sebastiaan Bleekemolen Bleekemolen Race Planet + 23.433
18. Robert Cregan tolimit + 24.913
19. Stefano Comandini Centro Porsche Padova + 32.725
20. Darryl O' Young Schnabl Engineering + 39.295
21. Michael Bleekemolen Racing Team Jetstream + 48.030
22. Paul van Splunteren HSF Porsche Eindhoven + 51.654
23. Gosse Stielstra HSF Porsche Eindhoven + 1:14.642
24. Pedro Petiz Racing Team Jetstream + 1:51.807
25. Damien Faulkner SAS-Lechner Racing + 1 Rd.
26. Danny Watts SAS-Lechner Racing + 2 Rd.
27. Tim Buijs Bleekemolen Race Planet + 3 Rd.
28. Andrea Boldrini Centro Porsche Padova + 3 Rd.
29. Chris Mamerow DAMAC Kadach Racing + 8 Rd.
30. Lance Arnold David SPS automotive-performance + 8 Rd.

Nicht gewertet

- Martin Ragginger UPS Porsche Junior Team

Zurück