News

PSC: Beide Autos in Barcelona in den Punkten

27-04-2008

Der dritte Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup endete für das Team Schnabl Engineering mit Rang 14 für Jiri Janak und Platz 18 für Darryl O'young. Beide Fahrer erlebten ein schwieriges Wochenende im in diesem Jahr von hoher Leistungsdichte geprägten Porsche Mobil 1 Supercup. Besonders ein problematisches Qualifying verhinderte ein besseres Ergebnis im Rennen am Sonntag. "Das ist nicht unbedingt das, was ich mir vom Rennen in Barcelona erwartet habe", zeigte sich Darryl O'Young mit Rang 18, nach den 14 anstrengenden Rennrunden auf dem Circuit de Catalunya enttäuscht.

Schon am Samstag nach dem Qualifying sprach der Schnabl-Pilot aus Hong Kong von einer schwierigen Session. „Mit dem ersten Satz Reifen bin ich einfach im Verkehr stecken geblieben und konnte die drei Sektoren nicht zu einer vernünftigen Zeit zusammen zu bringen. Ich denke ich habe dadurch 3/10 Sekunden verloren. Bei der hohen Leistungsdichte im Porsche Mobil 1 Supercup hat mich das etwa acht Startplätze gekostet. Ich gehe davon aus, dass uns am Sonntag ein enges Rennen mit einem harten Kampf um die Plätze erwartet. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, mich um einige Positionen zu verbessern." Die Hoffnungen des 28-Jährigen gingen am nächsten Tag allerdings nicht in Erfüllung.

Nach einem guten Start musste er schnell feststellen, dass der Rest des Rennens schwierig würde. „Ich dachte ich könnte in die Punkte fahren, aber leider konnte ich das Tempo der Vorderleute nicht mitgehen. Mein Porsche hatte einfach zu wenig Grip. Anstatt die Fahrer vor mir zu attackieren und mich nach vorne zu orientieren, musste ich mich gegen die Piloten hinter mir verteidigen", charakterisiert Darryl O'Young sein Rennen. "Am Ende war es ein enttäuschendes Wochenende für mich und mein Team. Ich hoffe, wir können unsere Leistung in den nächsten Rennen des Supercups steigern." Jiri Janak, auf dem zweiten von Schnabl Engineering eingesetzten Porsche, durchlebte ein ähnlich problemreiches Wochenende. „Im Zeittraining ging es mir wie Darryl. Ich konnte wegen eines kleinen Fahrfehlers die Sektorenzeiten nicht aneinander bringen. Das war sehr enttäuschend, denn eine Top-10 Platzierung wäre möglich gewesen", so der Tscheche nach Platz 15 im Qualifying. Im Rennen am Sonntag hatte er mit dem Setup seines Autos zu kämpfen. „Ich konnte die Pace einfach nicht mitgehen.

Irgendwie habe ich es dann doch noch fertig gebracht, ein paar Punkte zu holen. Es war kein gutes Wochenende für uns, im nächsten Rennen des Supercups gibt es hoffentlich ein besseres Ergebnis." "Die Ergebnisse sind wirklich nicht das, was wir uns vom dritten Lauf des Supercups erwartet haben. Beide Autos waren an diesem Wochenende einfach nicht schnell genug", zeigte sich Teamchef Sven Schnabl nach dem Rennen unzufrieden. „Jiri konnte zwar in die Punkte fahren, aber wir hatten uns ein deutlich besseres Ergebnis ausgerechnet. Gleiches gilt für Darryl O'Young. Wir wissen noch nicht, wo genau unser Problem liegt. Wir müssen der Sache jetzt auf den Grund gehen und künftig noch härter arbeiten, denn das sind keine Ergebnisse, die unserem Anspruch genügen."

Pos. Fahrer Team Zeit
1 Jan Seyffarth Konrad Motorsport 26:16.910
2 Jeroen Bleekemolen Jetstream Motorsport + 0:02.723
3 Martin Ragginger UPS Porsche Junior Team + 0:07.923
4 Nicolas Armindo tolimit + 0:09.478
5 René Rast VELTINS MRS Racing + 0:12.582
6 Danny Watts SAS-Lechner Racing + 0:12.962
7 Stefan Rosina Lechner Racing Bahrain + 0:14.339
8 Patrick Huisman IRWIN Racing + 0:15.611
9 Damien Faulkner SAS-Lechner Racing + 0:16.213
10 Uwe Alzen SPS automotive-performance + 0:17.339
11 Jaap van Lagen DAMAC Kadach Racing + 0:17.602
12 Sean Edwards Konrad Motorsport + 0:18.594
13 Sebastiaan Bleekemolen Bleekemolen Race Planet + 0:24.938
14 Jiri Janak Schnabl Engineering + 0:25.249
15 Marco Holzer UPS Porsche Junior Team + 0:25.401
16 Jocke Mangs tolimit + 0:26.921
17 Mike Verschuur Racing Team Jetstream + 0:27.309
18 Darryl O'Young Schnabl Engineering + 0:27.993
19 Lucas Guerrero Jetstream Motorsport + 0:28.567
20 Pedro Petiz Racing Team Jetstream + 0:29.161
21 Tim Buijs Bleekemolen Race Planet + 0:30.163
22 Paul van Splunteren HSF Porsche Eindhoven + 0:34.709
23 Simon Frederiks HSF Porsche Eindhoven + 0:37.997
24 António Coimbra Porsche AG + 1:43.169
25 Nemunas Dagilis SPS automotive-performance + 1:44.106
26 David Saelens IRWIN Racing + 1:44.961
- Alessandro Zampedri Lechner Racing Bahrain -
- Chris Mamerow DAMAC Kadach Racing -
- Norbert Siedler VELTINS MRS Racing -

Zurück