News

5. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup – Valencia (ESP) Kein Glück für Schnabl Engineering / Parker Racing

06-07-2010

Beim fünften Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup auf dem 5.4 Kilometer langen Straßenkurs im Hafen von Valencia fehlte der deutsch/englischen Mannschaft um Sven Schnabl und Stuart Parker am Ende einfach nur das Glück. Nach einem guten Start schied Tim Bridgman auf Position acht liegend mit einem Bremsproblem an seinen Porsche aus. Thomas Messer blieb von Missgeschicken verschont und beendete sein Rennen auf Rang 19.

Nach Rang acht im Freien Training am Freitag, zeigte sich Tim Bridgman einen Tag später mit dem gleichen Ergebnis im Qualifying ein wenig enttäuscht. „Um ehrlich zu sein, ich bin nicht wirklich zufrieden mit meinem Startplatz, denn ich hatte gehofft, ich könnte mich heute steigern“, so der Rookie, der erstmals in Valencia am Start stand. „Irgendwie ist mir das jedoch nicht gelungen. Dennoch, Position acht ist keine schlechte Ausgangsposition, für den Sonntag sollten ein paar Punkte möglich sein.“

Die Hoffnungen des Briten auf den nächsten Tag erfüllten sich jedoch nicht. Nach einem guten Start konnte er zunächst seine Position halten, musste aber fünf Runden vor der Zielflagge sein Rennen beenden. „Es lief soweit alles ganz gut und ich konnte die Pace locker mitgehen. Nach wenigen Runden bekam ich dann jedoch plötzlich Bremsprobleme, die im weiteren Verlauf immer schlimmer wurden. Am Ende musste ich mein Auto dann leider abstellen“, so der 25-Jährige. „Schade, denn bis dahin war mein Porsche wirklich gut. Nun hoffe ich auf ein besseres Wochenende bei meinen Heim-Grand-Prix in vierzehn Tagen in Silverstone.

Thomas Messer, der wie sein Teamkollege Tim Bridgman zum ersten Mal auf dem Street Circuit von Valencia ein Rennen fuhr, konnte sich über das gesamte Wochenende hinweg steigern. Nach Platz 23 im Qualifying zeigte sich der Kaufmann aus Schmitten allerdings enttäuscht. „Ich konnte einfach den Vorteil der neuen Reifen nicht umsetzen. Wir werden uns nun zusammensetzen und sehen, was ich an mir verbessern kann.“ Am Sonntag, nach den 14 Rennrunden, war der Schnabl/Parker-Pilot dann schon wesentlich zufriedener mit seiner Leistung. „Heute ist es viel besser gelaufen. Ich bin das Rennen zu Ende gefahren und konnte meine Rundenzeiten erheblich verbessern. Insgesamt war es ein schwieriges Wochenende für mich, bei dem ich allerdings viel lernen konnte.“

„Ich bin sicherlich mit den Ergebnissen des Wochenendes von Valencia nicht ganz zufrieden“, zieht Teamchef Sven Schnabl eine erste Bilanz. „Tim Bridgman hat sich gut geschlagen, konnte seinen achten Platz aus dem Qualifying lange verteidigen, ehe er das Problem mit der Bremse hatte. Wir hatten gehofft wir bringen das Ergebnis nach Hause, mussten aber doch leider einen Ausfall hinnehmen“, so Sven Schnabl am Sonntagnachmittag. „Tim hat zwar einige Runden mit dem Problem gekämpft, musste aber letztlich aufgeben“, ergänzt Schnabl’s Teampartner Stuart Parker. „Thomas Messer hat sich vor allem im Rennen steigern können und kommt nun immer besser in Fahrt.“

Der sechste Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup wird in zwei Wochen im englischen Silverstone ausgetragen. „Und dort, bei unserem Heimspiel, wollen wir zur Spitzengruppe aufschließen“, präsentieren Tim Bridgman und sein Teamchef Stuart Parker eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Zurück