News

1. und 2. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup – Bahrain Platz zwei in der Rookie-Wertung beim Saisonauftakt

15-03-2010

1. und 2. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup – Bahrain Platz zwei in der Rookie-Wertung beim Saisonauftakt

Mit einem guten achten Platz durch den britischen Carrera-Cup-Meister Tim Bridgman kehrt das Team Schnabl Engineering/Parker Racing vom Auftakt des Porsche Mobil 1 Supercup in Bahrain zurück. Tim Bridgman auf der arabischen Halbinsel zweitbester Neueinsteiger der Meisterschaft. Erfolgreicher Start der deutsch/britischen Team-Allianz im schnellsten Markenpokal der Welt.

„Dafür, dass wir die Zusammenarbeit von Schnabl Engineering und Parker Racing erst wenige Tage vor dem Saisonstart des Porsche Supercups beschlossen haben, können wir sehr zufrieden auf das Auftaktwochenende in Bahrain zurückschauen", sind sich die beiden Teamchefs Sven Schnabl und Stuart Parker einig. Mit dem 23-jährigen Iren Niall Breen und dem 24-jährigen Briten Tim Bridgman geht das Team mit zwei 450 PS-starken Porsche 911 GT3 Cup in die zehn Saisonläufe der Meisterschaft 2010. Beide Piloten bestreiten ihre erste Saison im Rahmenprogramm der Formel 1. Tim Bridgman ist amtierender Porsche-Carrera-Cup-Champion Großbritanniens, während Niall Breen aus der Formel-3-Euroserie in den Supercup gewechselt hat.

„Dafür, dass die beiden als Neueinsteiger fast ohne Testfahrten in diesen harten Markenpokal eingestiegen sind, haben sie ihre ersten Rennen toll hinter sich gebracht", lobt Sven Schnabl seine beiden Rookies. „Vor allem Tim (Bridgman) hat sich über das ganze Wochenende hinweg kontinuierlich gesteigert und mit Rang acht im zweiten Meisterschaftslauf am Sonntag ein bemerkenswertes Ergebnis abgeliefert", ergänzt Stuart Parker.

Im Qualifying belegten beide Piloten Mittelfeldpositionen im Kreis der 25 Fahrer. Über die jeweils zehn Runden der beiden Rennen hinweg, zeigten die beiden Junioren dann allerdings ihr Potenzial. „Niall hat am Samstag ein solides Rennen gefahren, wurde am Sonntag dann aber leider von einem Konkurrenten getroffen und dabei ist die Kupplung beschädigt worden, so das er ohne Antrieb bereits in der zweiten Runde aufgeben musste", beurteilt Sven Schnabl die Leistung des von Porsche geförderten Nachwuchstalents. „Einfach ist es im Supercup nicht, aber die Wochenenden im Umfeld der Formel 1 machen sehr viel Freude", schaut Breen auf seinen ersten Einsatz zurück. „Wenn wir jetzt die sechswöchige Pause bis zum dritten Rennen in Barcelona zum Testen nutzen können, sollten wir deutlich nach vorne kommen."

Auch Teamkollege Tim Bridgman setzt seine Hoffnungen auf eine gute Vorbereitung für Barcelona. „Wobei das Wochenende in Bahrain auch schon sehr viel Gutes hatte", merkt er an. „Vor allem haben wir uns kontinuierlich steigern können und das am Ende der achte Platz gegen all die erfahrenen Piloten heraus gesprungen ist, ist schon toll."

Über die komplette Renndistanz hinweg hatte Bridgman die Show auf seiner Seite. Der Pilot aus Stansted lieferte sehenswerte Zweikämpfe, unter anderem mit dem vierfachen Supercupmeister Patrick Huisman, Ex-Meister Alessandro Zampedri und dem ehemaligen Werksfahrer Sascha Maassen ab. „Der Sport im Supercup ist sehr hart, keiner macht dir Geschenke", denkt er an die Kämpfe zurück. „Unter all diesen Voraussetzungen können wir mit der Teamleistung sehr zufrieden sein."

Nach einer sechswöchigen Pause wird der 3. Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup vom 7. bis 9. Mai im Rahmen der Formel 1 im spanischen Barcelona ausgetragen.

Zurück